Ernährung für Raucher

Zigarettenrauch ist ein extrem starkes Oxidans, welches starke Zellschäden und Fettperoxidation verursacht. Somit beschleunigt es auch viele altersbedingte Abnutzungserscheinungen an Lungen, Haut und anderen Organen. Der Bedarf an B-Vitaminen, Vitamin A, C, E, Zink, Selen und Kalzium steigt um ein Vielfaches!

Ernährungsempfehlungen

  • Lebensmittel, die reich an Antioxidantien sind, wie Obst und Gemüse (siehe Anti Aging Starfood) und solche, die viele Omega-3-Fettsäuren enthalten (fetter Fisch, Leinsamen, Vital-Eier) können zusätzlich schützen.
  • Unter den Vitaminen gilt vor allem Vitamin C als das "Raucher-Vitamin". Vitamin C ist ein so genanntes Antioxidans. Zigarettenrauch führt dem Organismus Unmengen von freien Radikalen zu, die folglich Vitamin C im Körper vernichten. Die meisten Raucher sind daher mit Vitamin C unterversorgt. Raucher benötigen etwa dreimal soviel Vitamin C wie Nichtraucher, um die freien Radikale des Rauchs zu bekämpfen. Die nötige Menge Vitamin C kann dem Körper am besten durch viel frisches Obst zugeführt werden: Zwei bis drei Kiwis oder drei bis vier Orangen am Tag. Auch Kraut, rote Peperoni, Kartoffeln, Tomaten und Petersilie enthalten viel Vitamin C.
  • Lieber öfter kleinere Mahlzeiten zu sich nehmen, das erleichtert die Atmung und macht nicht so müde.
  • Ausreichend trinken, auf Bewegung achten und nach Möglichkeit das Rauchen aufgeben.
Banner