Äpfel von Tobi Seeobst AG

Es ist wie beim Fotoshooting einer angesagten Boy-Group. 18 Kameras sind auf sie gerichtet und scannen jeden Zentimeter ihrer nahezu perfekten Erscheinung. Die Rede ist von wohlgeformten Äpfeln, die nach strengem Casting bei Tobi Seeobst AG die Wintermonate in einer Art Frischzellenkur verbringen und auf ihren grossen Auftritt bei SPAR und Co. warten.

Kernobst wird im Herbst geerntet und dennoch gibt es das ganze Jahr über frische Schweizer Äpfel bei SPAR. Wie ist das möglich? Des Rätsels Lösung heisst Tobi Seeobst AG – einer der grössten Früchtevermarkter der Schweiz mit Hauptsitz in Bischofszell.

Drehscheibe zwischen Produktion und Kunden

Seit 1998 bildet Tobi Seeobst AG die Drehscheibe zwischen den Erzeugern von Beeren, Kernund Steinobst und den gesundheitsbewussten Konsumenten, die das ganze Jahr über frisches Obst und insbesondere knackige Äpfel verzehren möchten.

«Der Tobi-Biss zieht sich durch unser ganzes Unternehmen!» Benno Neff, Geschäftsführer

Die mehrfach zertifizierte Tobi Seeobst AG verdankt ihren exzellenten Ruf den hohen Ansprüchen an die Qualität der regionalen Früchte sowie dem 135-köpfigen Team, das ganze Arbeit leistet. Mit modernster Technik und flinken Händen wählen die Obstprofis unter jährlich 24 000 Tonnen angelieferten Äpfeln ausnahmslos die Prachtexemplare für den späteren Verkauf bei SPAR aus. Die oft monatelange Zwischenlagerung erfolgt in den ostschweizerischen Obstanbaugebieten an den Standorten in Bischofszell, Egnach und Güttingen.

Förderband als Laufsteg

Auf dem Weg zur klassifizierten Verwendung fotografieren 18 Kameras jeden Apfel 144-mal. Die Aufnahmen werden nach Form, Gewicht und Unversehrtheit elektronisch mit dem perfekten Apfel abgeglichen. Den jeweiligen Zuckergehalt misst ein Lichtstrahl. Noch auf dem Förderband wird so jeder Apfel seiner Nutzung zugeführt. Denn nur die Schönsten der Schönen schaff en es später in die Früchteabteilungen bei SPAR.

Gedränge in 140 Kühllagerzellen

Im Herbst liefern rund 450 verlässliche Partner aus der Region bei Tobi Seeobst AG Tausende Tonnen Äpfel an. «Darunter sind Frühsorten für den Sofortverbrauch, daneben gibt es Herbstsorten, die bis zu 5 Monate lagerfähig sind. Hinzu kommen Apfelsorten, die bis zu einem Jahr in den 140 Zellen des 19 000 Tonnen fassenden Kühllagers verbringen. Dort teilen sie sich den Platz mit Birnen, Steinobst, Beeren und Bio-Früchten,» merkt der verantwortliche Betriebsleiter Ruedi Indergand an.

Exakt gesteuerter Reifeprozess

Die länger lagerbaren Sorten Boskoop, Braeburn, Gala, Golden Delicious und Jonagold werden in einer der 140 Lagerzellen luftdicht abgeschlossen, bei 1 °C und 95 % Luftfeuchtigkeit gekühlt und in einen künstlichen Winterschlaf versetzt. Hierfür wird der Umgebungsluft in der Lagerzelle der Sauerstoff bis auf 1 % entzogen. Das reduziert die Atmung der Äpfel auf ein Minimum, sie bleiben knackig und frisch. Je nach Bedarf öff nen die Mitarbeitenden die einzelnen Lagerzellen und es dringt Frischluft ein. Damit setzen sie den Reifeprozess der Äpfel gezielt fort und die Äpfel stehen zum gewünschten Zeitpunkt in Topform für den Verzehr bereit.

Passgenaue Konfektionierung

Täglich gehen bei Tobi Obstbau die Bestellungen von Grossverteilern wie SPAR und kleineren Mengenabnehmern ein. Tobi Obstbau hat den Workfl ow danach ausgerichtet. Bereits am frühen Morgen verfrachtet das eingespielte Team die Grosskisten mit der gewünschten Sorte vorsichtig ins Wasserbad. Von dort aus schaukeln die Äpfel auf den 120 000 Liter fassenden Wasserstrassen schonend durch die Sortieranlagen. Sortiert wird während des ganzen Jahres. In einem Zweischichtenbetrieb ordnen geschickte Hände das ganzjährig gefragte Kernobst nach Gewicht, Festigkeit, Farbe und Zuckergehalt den jeweiligen Versandgruppen zu.

Zu jeder Jahreszeit treff en so die Kunden bei SPAR auf ausgesucht schöne, frische und knackige Äpfel.

Lagerung der Äpfel zuhause

  • 2 - 8° C Lagertemperatur
  • Frost unbedingt vermeiden
  • Hohe Luftfeuchtigkeit
  • Dunkler Kellerraum
  • Einlagig in flache Kisten legen
  • Kisten aufeinander stapeln
Banner