Hätten Sie es gewusst? Pilzsaison ist vom frühen Sommer bis zum ersten Frost. Die frischesten Pilze finden Sie nach einer Regennacht möglichst früh an einem warmen Morgen. Dabei ist zu beachten: Natur- und Pflanzenschutzgebiete sind tabu und in einigen Kantonen gibt es Mengenbeschränkungen. Ganz abgesehen davon, dass schnell der falsche, wenn nicht gar giftige Pilz im Korb landet.

Herbsttrompete

Vorkommen: unter Rotbuchen, Laubund Mischwälder
Aroma: fein, würzig
Aufbewahren: trocknen
Verwechslung: essbarer grauer Leistling

Steinpilz

Vorkommen: Nadelwälder, unter Buchen und Eichen
Aroma: mild, nussig
Aufbewahren: einlegen in Essig oder Öl
Verwechslung: ungeniessbarer Gallenröhrling

Parasol

Vorkommen: lichte Laub- und Nadelwälder
Aroma: leicht süsslich, wie Erdnussbutter
Aufbewahren: trocknen
Verwechslung: ungeniessbarer Spitzschuppiger Stachel-Schirmling

Frauentäubling

Vorkommen: Mischwald
Aroma: mild, angenehm, nussartig
Aufbewahren: trocknen
Verwechslung: hochgiftiger Grüner Knollenblätterpilz

Reizker

Vorkommen: in der Nähe von Kiefern
Aroma: würzig, ideal zur Grillsaison
Aufbewahren: einlegen in Essig
Verwechslung: nur jung (orange) verzehren, später grün und bitter

Trompetenpfifferling

Vorkommen: unter Nadelbäumen, Mischwald
Aroma: mild, fruchtig
Aufbewahren: in Salzwasser blanchieren, einfrieren
Verwechslung: giftiges Gallertkäppchen

Morcheln

Vorkommen: Heimische Laubwälder, bei Holzsammelplätzen
Aroma: delikat, würzig
Aufbewahren: trocknen
Verwechslung: giftiger Frühjahrslorchel

Banner