Die Temperatur macht den Geschmack

Wie für unser körperliches Wohlbefinden spielt die Temperatur auch für unsere Geschmacksknospen in Nase und Gaumen eine bedeutende Rolle. Daher kein optimaler Trinkgenuss ohne optimale Weintemperatur.

Bei etwas kühlerem Weingenuss wird die Säure dominanter, die Tannine etwas zurückgedrängt und Süsse auf den Punkt gebracht. Steigert man die Temperatur, wird hingegen die Säure entsprechend minimiert, die Tannine treten hervor und die Süsse übernimmt die Oberhand. Zudem wird bei hohen Temperaturen der Alkoholgehalt allgemein als eher unangenehm empfunden.

Sehr gerne wird das Allgemeinwissen in Sachen Trinktemperatur übertrieben, daher mehr auf das eigen Gefühl achten und Weissweine nicht zu kalt und Rotweine nicht zu warm servieren - Weissweine nicht unter 6° und Rotweine nicht über 20°.

Die Kühlung

Um den Weisswein auf Idealtemperatur zu bekommen, bedarf es je nach Jahreszeit der Kühlung. Am besten geschieht das kurz vor dem Genuss im Eiskübel. Das Kühlen im Kühlschrank ist eine adäquate Alternative und schadet auch entgegnen der landläufigen Meinung dem Wein keineswegs. Lediglich auf die Kühlschranktemperatur sollte man achten, da gängige Kühlgeräte meist auf 3 - 4° eingestellt sind. Tipp: 1- 2° «unterkühlen» damit der Temperaturverlust beim Einschenken bereits im Vorfeld wettgemacht wird.

Chambrieren

Aus dem Französischen, «Chambre» das Zimmer, was in diesem Fall so viel heisst wie auf Zimmertemperatur bringen. Der Begriff stammt aus einer Zeit, als die «Chambres» noch etwas kühler (etwa 10°) als die eigentlichen Wohnräume (etwa 18°) waren. Heute versteht man unter Chambrieren das gefühlvolle Temperieren der Weine mit dem Klimaschrank oder aus dem Weinkeller. Dieser Vorgang benötigt seine Zeit und sollte nicht übereilt werden und letzten Endes eine Weintemperatur von etwa 16° bis 18° bringen.

Tipp

1- 2° «unterkühlen» damit der Temperaturverlust beim Einschenken bereits im Vorfeld wettgemacht wird.

Idealtemperaturen

6 - 8° 8 - 10° 13 - 15° 15 - 17° 16 - 18° 17 - 19°

Champagner

Reifer Chardonnay

Gamay

Junger Bordeaux

Grosser Burgunder

Barolo 

Schaumwein

Sauternes

Junger Merlot

Leichter Cabernet

Bordeaux

Reciotto Amarone

Chasselas

 

Junger Pinot Noir 

Barbera

Italiener

 

Riesling

   

Merlot

Spanier

 

Sauvignon Blanc

     

Kalifornier

 

Junger Chardonnay

         

Süsswein

         

Roséwein

         

 

 

Idealtemperaturen

6 - 8°
  • Champagner
  • Schaumwein
  • Chasselas
  • Riesling
  • Sauvignon Blanc
  • Junger Chardonnay
  • Süsswein
  • Roséwein
8 - 10°
  • Reifer Chardonnay
  • Sauternes
13 - 15°
  • Gamay
  • Junger Merlot
  • Junger Pinot Noir 
15 - 17°
  • Junger Bordeaux
  • Leichter Cabernet
  • Barbera
  • Merlot
16 - 18°
  • Grosser Burgunder
  • Bordeaux
  • Italiener
  • Spanier
  • Kalifornier
17 - 19°
  • Barolo 
  • Reciotto Amarone

mehr themen

Tipps & Tricks

Genuss nach Mass

Gerade die Wahl der Flaschengrösse sollten den individuellen Bedürfnissen angepasst werden. Angesichts der Tatsache, dass sich ein guter, geöffneter Tropfen bereits innerhalb der ersten 24 Stunden enorm zum Nachteil entwickeln kann, sollte dieser Frage entsprechend Aufmerksamkeit gewidmet werden. Genuss nach Mass sollte hier die Devise lauten. So ist beispielsweise beim Candle-Light-Dinner zu Zweit vielleicht eine halbe Flasche gerade richtig und beim Mahl im grossen Stile die Magnumflasche die bessere Wahl.
weiterlesen»

FRESH NEWS

Jetzt für unseren SPAR Newsletter anmelden und regelmässig unsere aktuellen Angebote erhalten.

Standorte

Banner