Rückverfolgbarkeit von Eiern

Das "Schweizer Ei" in Zahlen

1,5 Milliarden Eier werden hierzulande pro Jahr gegessen. Das ergibt einen Pro-Kopf-Verbrauch von 187 Eiern. 52 Millionen Hühner werden in der Schweiz jährlich für die Pouletproduktion gemästet. 2,6 Millionen Hühner kommen in der Schweiz pro Jahr zur Welt, die für die Eierprodukton bestimmt sind. 320 Eier legt ein kommerzielles Huhn in ca. 12 - 15 Monaten. 51,3 % der konsumierten Eier stammen aus dem Ausland - vor allem aus der EU. 40 % mehr Eier als üblich werden an Weihnachten und Ostern gegessen.

Die Qualität der Eier wird streng überwacht. Jedes Ei hat seinen persönlichen Code aufgedruckt. Dieser Code erlaubt eine lückenlose Rückverfolgbarkeit bis zum Bauernhof.

Von welchem Bauernhof stammt das Ei?

Eier von Schweizer Produzenten enthalten im Code ein CH. Neben dem CH ist eine Nummer aufgedruckt, die einem Betrieb zugeordnet ist. Mit Eingabe des Codes gelangen Sie hier zum Produzenten. Sie erfahren hier auch, wie die Hühner gehalten werden.

Weitere Daten im Code

Im Code sind noch weitere Informationen enthalten.

Wie wurden die Hühner gehalten?

  • 0 = Bio
  • 1 = Freiland
  • 2 = Bodenhaltung

Lagerung von Eiern

Legen Sie die Eier nach dem Kauf in den Kühlschrank mit der Spitze nach unten oder lagern Sie die Eier mit der Packung im kühlen Keller. Frische Eier verfügen über einen natürlichen Enzymschatz gegen Keime während Wochen. Vermeiden Sie grosse Temperaturschwankungen während der Lagerung. Lagern Sie Eier so, dass Sie keinen Fremdgerüchen ausgesetzt sind.

Eier aus dem Ausland

Ist im Code statt ein CH ein anderes Länderkürzel aufgedruckt wie z.B. FR für Frankreich, NL für Niederlande, DE für Deutschland oder BE für Belgien. Auch bei diesen Eiern kann die Rückverfolgbarkeit bis zum Bauernhof eruiert werden. Hier gelangen Sie zur Website.

Nährwert

Energiegehalt bezogen auf 1 Ei mit ca. 50 g Gewicht / ca. 325 KJ oder 76 Kcal

Hauptbestandteile

  • Eiweiss ca. 6.5 g
  • Fett ca. 5.5 g
  • Mineralstoffe ca. 0.6 g
  • Vitamine: A/D/E/K/B1/B2/B6

Mit einem Ei decken Sie ca. 10% der täglich benötigten Proteine und Mineralstoffe einen Viertel des Vitamin A- und Vitamin D-Bedarfes ab.

Schweizer Bio Eier "SPAR Natur pur"

(Code: 0-CH-xxxx)

Die Legehennen leben in kleinen Herden à maximal 500 Tiere pro Stallabteil. Pro Stall dürfen maximal 2000 Legehennen gehalten werden. Jeder Stall verfügt über Tageslicht, Einstreu, Sitzstangen und Legenester. Alle Legehennen haben selbstverständlich täglich Auslauf auf eine Wiese und in einen speziellen Wintergarten, auch Schlechtwetterauslauf genannt. Jedem Tier steht eine Weidefläche von 5 m² zur Verfügung. Die Weide ist mit schattenspendenden Bäumen, Sträuchern, Unterständen, usw. strukturiert und bietet den Hennen damit auch Schutz vor Greifvögeln.

Beim Wintergarten handelt es sich um einen gedeckten, wettergeschützten Frischluftbereich. Dieser steht den Hennen täglich spätestens ab 10h00 zur Verfügung, sei dies bei Regen, Schnee oder Sonnenschein. Der Wintergarten ist eingestreut und mit einem Sandbad zum Staubbaden sowie mit Sitzstangen und Tränkemöglichkeiten ausgestattet resp. strukturiert.

Die Tiere werden in der Schweiz geboren, aufgezogen und gehalten.

Bei der Fütterung besteht ein klares GVO-Verbot. Die Legehennen erhalten täglich Körner. Eierproduzenten, Verarbeiter und Handel werden von einer unabhängigen Kontrollstelle überwacht.

SPAR Natur pur

Das Bio-Ei "Natur pur" darf man mit gutem Grund als das hochwertigste Ei bezeichnen. Die Produktion erfolgt schliesslich auf Bio-Bauernhöfen nach den strengen Normen der BIO SUISSE.

zur Produktwelt von SPAR Natur pur

Freilandhaltung

(Code: 1-CH-xxxx)

Alle Legehennen stammen aus einer Schweizer Aufzucht, d.h. sie werden in der Schweiz geboren, aufgezogen und gehalten. Basis der Freilandhaltung ist der Stall der Bodenhaltung, nämlich: der Stall ist u.a. mit Tageslicht, Einstreu, Sitzstangen und Legenestern ausgestattet. Die Tiere haben täglich Auslauf auf eine Wiese und in einen speziellen Wintergarten, auch Schlechtwetterauslauf genannt. Jedem Tier steht eine Weidefläche von 2,5 m² zur Verfügung. Die Weide ist mit schattenspendenden Bäumen, Sträuchern, Unterständen, usw. strukturiert und bietet den Hennen damit auch Schutz vor Greifvögeln.

Beim Wintergarten handelt es sich um einen gedeckten, wettergeschützten Frischluftbereich Dieser steht den Hennen täglich spätestens ab 10h00 zur Verfügung, sei dies bei Regen, Schnee oder Sonnenschein. Der Wintergarten ist eingestreut und mit einem Sandbad zum Staubbaden sowie mit Sitzstangen und Tränkemöglichkeiten ausgestattet resp. strukturiert. Das Einhalten der Anforderungen wird vom Bund und Geflügelfachleuten laufend überwacht.

Spezielle Freilandeier bei SPAR

SPAR Vital Freiland-Eier
Die Legehennen werden natürlich und sehr ausgewogen gefüttert. Die rein pflanzliche Ernährung der Tiere enthält eigens ausgewählte Leinsamen. Von dieser ausbalancierten Fütterung der Tiere profitieren wir Menschen: auf die natürlichste Weise der Welt gehen so die lebensnotwendigen Omega-3 Fettsäuren der Leinsamen von der Pflanze ins Tier und dann über das tierische Produkt auf den Menschen über.

Der natürlich hohe, ausgewogene Gehalt an Omega-3 Fettsäuren der Vital Freiland-Eier ist der Beweis einer Nahrungskette, welche das Gleichgewicht der Natur und des Tierwohls respektiert – vom Leinsamenfeld bis auf Ihren Teller!

zur Produktwelt von SPAR Vital

Bauernhof-Eier

Schweizer Bauernhof-Eier erfüllen die Grundanforderungen der Freilandhaltung. Darüber hinaus werden sie nach den ökologischen Richtlinien der IP-SUISSE produziert. Auf jedem Bauernhof findet man z.B. auch Kühe, Rinder, Schweine, Schafe. Alle Hühner haben genügend Platz und täglich freien Auslauf; sie sind garantiert glücklich. Das Futter enthält mindestens 5 Getreidesorten, die vorwiegend aus dem Inland stammen.

Bodenhaltung

(Code: 2-CH-xxxx)

Alle Legehennen stammen aus einer Schweizer Aufzucht, d.h. sie werden in der Schweiz geboren, aufgezogen und gehalten. Jeder Stall ist Tierschutz-konform u.a. mit Tageslicht, Einstreu, Sitzstangen und Legenestern ausgestattet. Sie verfügen vorwiegend über einen Wintergarten, auch Schlechtwetterauslauf genannt. 

Beim Wintergarten handelt es sich um einen gedeckten, wettergeschützten Frischluftbereich Dieser steht den Hennen täglich spätestens ab 10h00 zur Verfügung, sei dies bei Regen, Schnee oder Sonnenschein.

Der Wintergarten ist eingestreut und mit einem Sandbad zum Staubbaden sowie mit Sitzstangen und Tränkemöglichkeiten ausgestattet resp. strukturiert.

Das Einhalten der Anforderungen wird vom Bund und Geflügelfachleuten laufend überwacht.

mehr themen

Tipps & Tricks

Die Milch macht's

Milch und Milchprodukte sind exzellente Quellen für hochwertiges Eiweiss, Vitamine (alle lebenswichtigen!) und Mineralstoffe, insbesondere Kalzium. Etwa 1 Gramm Kalzium benötigen wir pro Tag, um unter anderem den Aufbau und Erhalt von Knochen und Zähnen zu gewährleisten. Ohne Zufuhr von Milch und Milchprodukten ist diese Menge nur schwer zu erreichen.
weiterlesen»

Fondue Chinoise

In Asien hat die Zubereitung am «Hot-Pot» eine über tausendjährige Tradition. Als dann ein reiselustiger Schweizer diese Kochweise bei Chinesen sah, übernahm er die kommunikative Kochidee und machte sie hier als Fondue Chinoise bekannt. So richtig in Mode kamen die in brodelnde Gemüsebrühe getauchten Fleischstückchen bei uns dann in den 1970er-Jahren. Mittlerweile hat Fondue Chinoise im Winter bereits Kultstatus erlangt und sorgt an festlichen Tafeln für gute Laune und rege Unterhaltung.
weiterlesen»

FRESH NEWS

Jetzt für unseren SPAR Newsletter anmelden und regelmässig unsere aktuellen Angebote erhalten.

Standorte

Banner