Schweizer Wein

Chandra Kurt ist eine der bekanntesten Weinexpertinnen der Schweiz. Ihr (Berufs-)Leben dreht sich ausschliesslich um Wein: Sie ist im In und Ausland als Autorin und Wine Consultant tätig. Neben ihrer Tätigkeit für diverse Medien hat sie bereits 20 erfolgreiche Weinbücher publiziert. Darunter auch den jährlich erscheinenden «Weinseller», der vielen Wein - liebhaberInnen geradezu als «Bibel» gilt. Chandra Kurt hat für Sie sechs Schweizer Weine verkostet und verrät Ihnen, zu welchen Gerichten diese Juwelen der hiesigen Winzerkunst ihr volles Potenzial am besten entfalten können. Die Weine sind in ausgewählten SPAR Supermärkten erhältlich.

Ich bin ein Fan von Schweizer Wein. Er gehört zu meinem Alltag und das Glas Chasselas während des Kochens ist ebenso Routine wie die zahlreichen Spezialitäten aus allen sechs Weinbauregionen. Charakteristisch für unseren Weinbau ist seine ausserordentliche Vielfalt an Rebsorten
und eine grosse Anzahl an Raritäten, die kaum in anderen Ländern zu finden sind. Wir befi nden uns im Herzen Europas und sind von den besten Terroirs der Welt umgeben, die auch durch unser Land hindurchziehen und somit Basis für Spitzenweine aller Art bilden. Auch sind wir ein alpines Weinland, dessen Klima perfekt für die Vinifikation von Spitzenweinen ist. Kurz: Unsere Weinkultur mag für viele noch ein Geheimnis sein, aber sie ist voller önologischer Schätze, die unweit von der eigenen Haustüre von stolzen Winzern und Winzerinnen und Weinkellereien Jahr für Jahr kreiert werden. Und als passionierte Weingeniesserin kann ich nur sagen: Schweizer Wein gehört in jeden Weinkeller und auf jede Weinkarte. Ich freue mich hier, eine kleine Selektion meiner liebsten Schweizer Weine vorzustellen  allen voran die Chasselas-Traube, die hier drei Charaktere offenbart  vom süffigen Fendant über den traditionellen Non-Filtre bis zum majestätischen Dézaley. Dann einen charmanten Pinot Noir, einen soliden Merlot und die autochthone Rarität Cornalin, die man nur bei uns im Wallis findet.

Fendant 2017
Balavaud, Vétroz Grand Cru

Gilles Besse und Jean-René Germanier führen seit Jahren einen der besten Familienbetriebe im Wallis. Ein Klassiker ist ihr Grand Cru Fendant, der knackig, trocken und mit mineralischer Frische den Gaumen erfreut. Dynamisch und rassig vom ersten bis zum letzten Schluck. Dieser Wein passt nicht nur zu Käse- und Fisch-Klassikern, sondern auch zu vegetarischen Gerichten. Persönlich geniesse ich solche Weine auch, wenn ich das Nachtessen koche und meinen Gaumen «avinieren» möchte. Ein paar Flaschen im Kühlschrank sind immer griffbereit.

Ma Terre 2018
Neuchâtel AOC, Domaine de Montmolin

Neuenburg ist ein echtes Geheimtipp-Terroir. Hier findet man nicht nur elegante Pinot Noir Weine, sondern auch einmalige Chasselas, wie etwa den Klassiker der Domaine de Montmolin. Der historische Familienbetrieb geht auf das 17. Jahrhundert zurück und vinifiziert heute eine solide Weinpalette. Dieser Chasselas ist präzise, hat einen schönen Druck und eine angenehme Frische im Abgang. Noten von Birnen, Quellwasser und Limetten sind zu erkennen. Er hat auch eine angenehme Struktur, die ihn zu einem spannenden Essbegleiter macht. Passt perfekt zu Fisch, Geflügel, Käsegerichten oder Apéro-Häppchen.

Dézaley 2017
Clos des Abbayes

Dézaley Grand Cru ist einer der letzten Klassiker des alten Europas, in denen die Zeit etwas stehen geblieben ist. Die Weine aus diesem mystisch, charismatischen Terroir haben trotz ihrer aromatischen Milde eine unglaubliche Tiefe und Langlebigkeit. Das Weingebiet Dézaley liegt am Genfersee und umfasst gerade einmal 55 Hektaren. Der 2017er des Clos des Abbayes offenbart Noten von reifem Apfel, Honig und Quittenparfait. Viel Schmelz und Charme in jedem Schluck. Eleganz vom ersten bis zum letzten Schluck. Auch ein Chasselas, den man dekantieren kann. Perfekt zu Fischgerichten, Pilzterrine und Geflügel. Auch ein Wein, den ich mir immer noch etwas in den Keller lege.

Banner