Achtung, fertig, lecker: Ein Start-up macht Dampf

Fast Food aus der Mikrowelle galt bisher als ungesund und nicht besonders lecker. Das muss nicht sein. Der Belgier Roeland Croonen machte sich auf, dies zu ändern: Er gründete die Noona AG in Zürich und produziert dort seit 2017 Steam Bowls für die Mikrowelle ganz ohne Konservierungsstoffe und voller Vitamine. Er schaffte damit eine magische Kombination, die bisher in der Küche als unmöglich galt: schnell, gesund und erst noch lecker.

Meetings, Aufträge, Einkaufen, Kinder … Die Agenda ist im Alltag oft vollgepackt und der Stress entsprechend hoch. In solchen Momenten bleibt selten genug Zeit für die Zubereitung von vollwertigen, gesunden Mahlzeiten leider auf Kosten des Geschmacks und der Gesundheit. Ein Zustand, den der Belgier Roeland Croonen nicht länger akzeptieren wollte. Seine Vision: schnelle Mahlzeiten für die Mikrowelle, die aber trotzdem ihren Geschmack und alle wichtigen Inhaltsstoffe enthalten. Dazu gründete er im Jahr 2017 die Noona AG im zürcherischen Wollishofen, die nun ein breites Sortiment an Steam Bowls mit den unterschiedlichsten Menüs produziert. Mittlerweile verkauft Noona täglich über 100 Gerichte in der ganzen Schweiz. Unter anderem auch bei SPAR, mit den beliebten Menü-Varianten Chicken Teriyaki, Kräuter Lachs, Thai Curry Chicken und Vegi Curry. Eine Win-win-win-Situation: für Noona, SPAR und die Kunden von SPAR. «Der Schritt in den Detailhandel war für uns ein extrem wichtiger Meilenstein! », sagt Marcel Jost, CEO von Noona.

Innovation auf dem Teller

Das Geheimnis des frischen Geschmacks und der erhaltenen Vitamine ist eine druckstabile und hitzebeständige Verpackung mit einem Druckventil im Deckel. Dadurch werden eine präzise Temperaturregulierung und ein Garprozess ermöglicht. Dies vereinfacht die Zubereitung der Mahlzeiten für Noona erheblich, da die Zutaten meist roh verwendet werden können und erst beim Endkonsumenten in der Mikrowelle fertig gegart werden. Daneben will sich Noona auch bei der Nachhaltigkeit noch weiterentwickeln und arbeitet intensiv an der Entwicklung von biologisch abbaubaren Verpackungen. Aber die Innovation bleibt längst nicht auf der technischen Ebene. Das Team entwickelt fortlaufend neue Rezepte und Varianten für das Steam-Bowl-Sortiment. Die Inspiration für neue Kreationen fi ndet sich auf Reisen, beim Experimentieren und im Austausch mit Kunden, Lieferanten und Fachpersonen aus der Gastronomie.

Schritt für Schritt

Der Start von Noona ist mehr als geglückt. Neben dem Schritt in den Detailhandel folgte die Lancierung eines Online- und eines Pick-up-Stores. Auch das Team wuchs auf mittlerweile sieben Personen an. Doch dann kam das Coronavirus und auch Noona musste sich auf die neuen Bedingungen einstellen. Es zeigte sich, dass die Krise für Noona eine echte Chance bot: Weil die Menschen mehr Zeit zu Hause im Homeffice verbrachten, stieg das Bedürfnis nach hochwertigen Fertiggerichten. Ein Trend, der sich offensichtlich fortsetzt. Noona wächst und will in grössere Produktionsanlagen, die Marke und vor allem in die Entwicklung neuer Menüs investieren. Noona scheint die Steam Bowl unter den Start-ups zu sein: heiss, frisch und richtig gut. Es lohnt sich also, bei SPAR nach Noona-Produkten Ausschau zu halten.

Banner