Im Winter wird Platz geschaffen

In der Nähe von Gossau (SG), unweit der SPAR Zentrale, machen sich der Förster Patrik Schilling und seine Mitarbeiter mit Werkzeug an die Arbeit und fällen Bäume. Die Bäume sind alt, schwach und liefern ausserdem den Rohstoff Holz. SPAR unterstützt diese Aktion inklusive Neubepflanzung, damit die Biodiversität und die Verjüngung des Waldes gefördert werden. Schliesslich ist der Baum im Logo von SPAR.

Dass Bäume im Winter gefällt werden, ist kein Zufall. Die Pflanzen sind in der Vegetationsruhe (kein Wachstum), die meisten Tiere haben sich zurückgezogen und der Boden ist gefroren, sodass in der Umgebung durch das Fällen kaum Schäden entstehen. So geschehen an einem verschneiten, kalten Dezembertag in einem Wald in der Nähe von Gossau, St. Gallen, unweit der SPAR Zentrale. Förster Patrik Schilling mag die körperliche Arbeit an der frischen Luft und macht dies seit 32 Jahren. Darum weiss er auch genau, wieso dieser Holzschlag wichtig ist.

Darum weichen die Bäume

Einerseits sind die Rot- und Weisstannen zu alt (90 bis 100 Jahre) und damit nicht mehr kräftig genug für die nächsten starken Stürme. Sie würden umfallen oder abknicken. Daraus entsteht eine echte Gefahr für Mensch und Tier und Wege würden versperrt. Ihr Wurzelwerk wird aber im Boden gelassen, damit der Wald als Ganzes intakt bleibt. Andererseits können die Bäume von fünf Holzunternehmen aus der unmittelbaren Region übernommen und weiterverarbeitet werden. Dank der regionalen Wertschöpfungskette entfallen lange und dadurch umweltbelastende und kostenintensive Transportwege. Je nach Verwendung der Verarbeiter werden die Stämme von Patrik Schilling und seinem Team gleich nach dem Fällen entsprechend vorbereitet.

Nützliches Holzwissen

Die untersten fünf Meter eines Baumstammes sind die ertragreichsten und somit wertvollsten. Der mittlere Teil eines Baumes wird z.B. für Fenster, die obersten fünf bis sechs Meter werden für Schnitzelheizungen verwendet. Auch die Äste gehen in die Holzschnitzelanlage. Und zwar in jene direkt neben der SPAR Zentrale – und versorgen diese so mit CO2-neutraler Wärme. Der Holzschlag schafft Platz für Jungbäume, die dann in einer zweiten Phase im Frühling mit tatkräftiger Unterstützung von SPAR Mitarbeitenden gepflanzt werden. Mehr dazu gibt’s dann im SPAR Magazin 3, das Ende Mai erscheint.

Mehr zur Aufforstung des Waldes berichten wir im Frühling im SPAR Magazin 3.

Banner