Der Geheimtipp aus der SPAR Käsetheke

Willisau. Kleinstadt im Luzerner Hinterland und landesweit bekannt für ihre Ringli. Die einen sind honigsüss und so richtig knackig. Die anderen sind fein-würzig, zart und aus Käse: Der Willisauer Ringlichäs ist der jüngste Geniestreich der Genossenschaft Regio Chäsi Willisau. Die Käsespezialität wurde von Käsermeister und Geschäftsführer Thomas Schweisser entwickelt. Von der Idee bis zum gereiften Produkt war es ein langer Weg. Heute gibt es den Ringlichäs an jeder bedienten Käsetheke Ihres SPAR Supermarktes.

Die Schweiz liebt ihren Käse. So sehr, dass zu Beginn des Ersten Weltkriegs die Schweizerische Käseunion gegründet wurde, um auch in Kriegszeiten die Käseversorgung zu garantieren. Leider mit dem Nachteil, dass durch die Förderung weniger Käsesorten die Produktionsfreiheit beschränkt war. Erst mit der Auflösung der Union durften kleine wie grosse Käsereien ihrer Kreativität freien Lauf lassen und die Schweizer Bevölkerung mit einer schier grenzenlosen Käsevielfalt begeistern. Auch bei SPAR wird die Vielfalt an Schweizer Käse zelebriert. Es ist unser Anliegen, auch kleinen Käsereien die Möglichkeit zu bieten, ihre Produkte zu verkaufen. So finden Sie heute über 100 verschiedene Käsesorten im Grundsortiment Ihrer SPAR Käsetheke. Diese Basis wird in den mehr als hundert SPAR Supermärkten mit bedienter Käsetheke mit zahlreichen Käsevariationen aus den jeweiligen Nachbarschaften erweitert. Seit Kurzem gehört auch der Willisauer Ringlichäs zum festen Sortiment der bedienten SPAR Käsetheke. Seine Ringform hat grossen Einfluss auf das Aroma, denn durch die «Rundum-Oberfläche» reift der Käse von allen Seiten her. Noch ist er ein Geheimtipp. Doch mit dem einmaligen Geschmack und der «ortstypischen» Form wird die einzigartige Neuheit mit der Rotschmierung schon sehr bald grössere Kreise – oder Ringli? – ziehen.

Feine Rezepte mit dem Ringlichäs und Verkaufsstellen finden Sie hier.

Probieren geht über Studieren

Die Genossenschaft Regio Chäsi Willisau ist zu Recht stolz auf ihren Ringlichäs. Die Idee zur käsigen Hommage an die Willisauer Ringli bestand lange. Schliesslich fasste sich Geschäftsführer Thomas Schweisser ein Herz und machte sich ans Tüfteln. Weil die Testchargen aber erst nach Monaten der Reifung probierbereit waren, brauchte es viel Geduld. Heute sind Prozess, Rezeptur und Form perfekt. Und somit auch der Ringlichäs. Zugegeben, die Endung «-li» ist leicht untertrieben: Ein Laib misst 30 cm im Durchmesser und bringt etwa 5 Kilo auf die Waage. Er ist eine Bereicherung für jede Käseplatte und verfeinert mit seiner milden Würze urchige Gerichte. Oder Sie geniessen ihn mit einem Stück dunkles Brot zu einem feinen Glas Wein oder Süssmost und dem passenden Versli: «Är isch nid z’mild, är isch nid z’räss probier äs mau dr Ringlichäs!»

Banner