Meister Lampe, wie geht es dir?

Jedes Kind liebt den Osterhasen. Und die Nester, die er versteckt. Denn die Kleinen wissen ganz genau: Das gibt bunte Eier, Süssigkeiten und tolles Spielzeug. Da wir schon etwas grösser sind, machen wir uns heute auf eine andere Suche: die nach dem Vorbild des Osterhasen.

Dafür bietet sich der Feldhase (Lepus europaeus) an. Ursprünglich Steppenbewohner, ist er der einzige Hase, der schon zu Urzeiten in fast ganz Europa heimisch geworden ist. Wohl fühlt er sich auf Wiesen, Feldern, Äckern und in Wäldern, mit seinem braungrauen Fell ist er dort optimal getarnt. Er wird doppelt so lang wie das bekanntere Kaninchen, allein die Blume (der Schwanz) misst 10 cm.

Gourmet und Hochspringer

Der Feldhase mümmelt gerne Kräuter, mag aber auch Gräser, Wurzeln und Knollen, im Winter Rinde oder Zweige. Besonders beeindruckend ist sein Fluchtverhalten: Beim kleinsten Anzeichen von Gefahr ergreift er mit bis zu 70 km/h die Flucht und springt dabei auch mal zwei Meter hoch. Das verwirrt sogar seine natürlichen Hauptfeinde, Greifvögel oder Füchse.

Auf der roten Liste

Leider trifft man den einst weitverbreiteten Feldhasen heute in der Natur nur noch selten an. Seit den 1960er­-Jahren wird die Population in der Schweiz kleiner. Hauptgrund ist die intensivierte Landwirtschaft mit Pestiziden und schweren Maschinen. Die Folge: Der Bestand ist auf durchschnittlich unter drei Hasen pro Quadratkilometer gesunken. Darum steht der Feldhase als gefährdete Art auf der Roten Liste, darf aber in vielen Kantonen immer noch gejagt werden.

Hopp Hase

Das Artenschutzprojekt «Hopp Hase» von Pro Natura mit lokalen Partnern in Baselland erforschte von 2007 bis 2016, wie die Landwirtschaft zur Erhaltung der Art beitragen kann. Das Resultat: Schon durch einfache Massnahmen wie breite Brachen zwischen den Äckern erhöhen sich die Überlebenschancen von Junghasen deutlich, der Feldhase breitete sich wieder aus. Und brachte sogar einen Grossanlass zum Zügeln: Auf dem Gelände des Testgebiets sollte das Eidg. Schwing fest 2022 stattfinden. Proteste von Bäuerinnen und Naturschützern sorgten dafür, dass das Schwingfest nun in Pratteln stattfindet. Hopp Hase!

Die schönsten Tierparks mit Feldhasen

Hier können Sie Feldhasen in einer naturnahen Umgebung beobachten, am besten in der Dämmerung:

Natur­ und Tierpark Goldau
Parkstrasse 26
6410
Goldau
tierpark.ch

Wildnispark Zürich
Alte Sihltalstrasse 38
8135
Sihlwald
wildnispark.ch

Parc animalier La Garenne
Route du Bois­Laurent 1
1261
Le Vaud
lagarenne.ch

Der Feldhase – ein Steckbrief

Vorkommen: Europa und Teile Asiens, eingeführt in Nord und Südamerika, Australien, Neuseeland.
Grösse: 50–57 cm
Gewicht: bis zu 8 kg
Lebensdauer: bis 12 Jahre
Farbe: bräunlich
Geschwindigkeit: bei Gefahr bis zu 70 km/h
Ernährung: Pflanzenfresser 
Anzahl Junge: 1–5 (abhängig von der Jahreszeit)

Fresh News

Keine Angebote und Neuigkeiten
verpassen!

Standort finden

SPAR Nachbarschaftsmarkt
in Ihrer Nähe

Suchen »