Praktische Tipps und Trick

Kinder lieben Sirup, und das seit Jahrzehnten. Kaum ein Getränk ist bei den Kleinen so beliebt wie das süsse, fruchtige Konzentrat zum Verdünnen. Aber auch immer mehr Erwachsene entdecken ihre Liebe zum Sirup wieder neu – zur Erfrischung an heissen Tagen oder als Zutat für leckere Cocktails. Und wie macht’s noch mehr Spass, ist’s gesund und schmeckt’s besonders gut? Richtig, selbst gemacht! Und so einfach geht’s.

Die Geschmacksrichtungen von Sirup sind beinahe grenzenlos. Ob Früchte, Beeren oder Kräuter: Wer Sirup selber macht, kann frei entscheiden, wie viel von was reinkommt. Und kommen die Zutaten aus dem eigenen Garten, macht’s gleich noch mehr Freude. Aber ob Garten oder nicht – sämtliche Zutaten für den selbst gemachten Sirup gibt’s bei SPAR. Zum Wohl!
 

Das Grundrezept

Die Zutaten

Die Basis für jeden Sirup ist einfach und besteht aus drei Zutaten: Früchten, Wasser und Zucker. (Ja, Zucker. Dieser macht den Sirup nicht nur süss, sondern auch haltbar. Mit den Alternativen Stevia oder Xylit in Pulverform nimmt die Haltbarkeit leider ab. Und wer ganz auf Zucker verzichten will, sollte den Sirup sofort konsumieren.) Auf 1  kg Früchte kommen ca. 500 g Zucker und 1 Liter Wasser.

Und so geht’s

Die gewaschenen und geschnittenen (oder pürierten) Früchte zusammen mit dem Zucker und dem Wasser in einem grossen Topf bei kleiner oder mittlerer Hitze ca. 30 Minuten aufkochen. Obacht! Blüten oder Kräuter verlieren beim Kochen das Aroma und sollten nur ganz kurz mitgekocht werden (z. B. Holunder, Zitronenmelisse, Lavendel). Vor dem Ende der Kochzeit kann je nach Wunsch noch Fruchtsaft hinzugefügt werden. Zitronen- oder Orangensaft sorgen für eine angenehme Frische und besondere Geschmacksnote. Anschliessend den noch heissen Sirup durch ein Sieb mit einem Baumwolltuch oder einen Kaffeefilter in saubere Flaschen abfüllen und sofort verschliessen. Die angegebene Menge ergibt je nach Obst ca. ein bis drei Flaschen à 1 Liter.

Serviervorschlag

Den Sirup mit eiskaltem Wasser oder gar Mineralwasser vermischen, dazu Eiswürfel, einen dekorativen Fruchtschnitz, das passende Röhrli und natürlich auch ein farbiges Schirmchen servieren. Und schon steht dem perfekten Sommertag nichts mehr im Weg. Geheimtipp für Erwachsene: Mit etwas Gin und Prosecco wird der Sirup im Handumdrehen zum leckeren Cocktail.

Tipp: Flaschen sterilisieren – im Backofen

Durch das Sterilisieren der Flaschen wird der Sirup länger haltbar, weil so Mikroorganismen wie Bakterien, Pilze oder Viren abgetötet werden.

Und so geht’s: 

  • Wasser zum Kochen bringen
  • Flaschen mit dem heissen Wasser ausspülen
  • Mit einem sauberen Küchentuch abtrocknen
  • Backofen auf 130 ° C aufheizen
  • Flaschen für 15 Minuten in den heissen Ofen 
  • Flaschen im geschlossenen Backofen etwas abkühlen lassen 
  • Mit einem frisch gewaschenen Küchentuch herausnehmen

Pfefferminzsirup

Zutaten

1 Liter Wasser
200 g Pfefferminzblätter
1 kg Zucker
1 Zitrone

Zubereitung

  • Zitrone auspressen 
  • Wasser und Zitronensaft in einer grossen Pfanne aufkochen 
  • Von der Platte nehmen, Pfefferminzblätter und Zucker beigeben, rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat 
  • Zugedeckt ca. 1 Tag ziehen lassen, von Zeit zu Zeit umrühren 
  • Absieben, ca. 5 Min. aufkochen, siedend heiss randvoll in saubere Flaschen füllen und diese sofort verschliessen.

Fresh News

Keine Angebote und Neuigkeiten
verpassen!

Standort finden

SPAR Nachbarschaftsmarkt
in Ihrer Nähe

Suchen »