Terroir pur aus der Champagne

Das kleine Champagnerhaus Lacourte-Godbillon in der Premier-Cru-Gemeinde Écueil im Gebiet Montage de Reims verarbeitet, im Gegensatz zu den meisten anderen Produzenten, ausschliesslich eigene Trauben, denn Géraldine Lacourte produziert ihren Champagner getreu dem Motto: «Nur aus grossartigen Trauben kann ein grosser Wein entstehen.»

Die Grosseltern väterlicherseits von Géraldine Lacourte sowie diese mütterlicherseits, die Familie Godbillon, begannen im Jahre 1947 mit dem Anbau von Reben. Beide Familien besassen kein grosses Know­how über die Weinherstellung. Harte Arbeit und pure Leidenschaft waren an der Tagesordnung. Sobald es wieder Rebland zu kaufen gab, wurden die Weinberge aufgestockt. Der Stolz war stets gross. Die zwei Familienbetriebe etablierten sich nach und nach, bis man sich im Jahre 1968 zusammenschloss. Die Eltern von Géraldine ernteten erstmals die Trauben für den autonomen Champagner Lacourte-­Godbillon. Einige tausend Flaschen wurden damals produziert.

In der Champagne übernahmen die grossen Häuser immer mehr die Führung und kauften Trauben von den kleinen Weingütern für ihre eigene Produktion. Géraldine Lacourte und Richard Desvignes entschieden im Jahre 2006, sich nicht in die Enge treiben zu lassen und das Zepter zu übernehmen. Lacourte-­Godbillon verfolgt seit diesem Tag das Ziel, das Terroir in den Weinen zum Vorschein zu bringen: geradlinig, frisch, dynamisch und strukturiert.

Sogar das Holz für die Eichenfässer kommt aus dem Wald von Écueil oder aus der ChampagneArdenne. Jede Parzelle wird separat vinifiziert, um die Herkunft der Weine so präzise wie möglich in die Flasche zu bringen. Die Hauptrebsorte bildet in ihren Weinbergen mit 85 % der Pinot noir. Da ­ zu kommt Chardonnay. Die dritte Rebsorte der Champagne, Pinot Meunier, wird nicht angebaut.

Wir sind stolz, dass wir diesen Wein exklusiv in der Schweiz verkaufen können. Die Unterstützung für kleine Weingüter wie Lacourte­-Godbillon, mit gerade einmal 8 Hektaren, ist enorm wichtig. Um auf diesem Markt zu bestehen, braucht es sehr viel Einsatz, Leidenschaft und Engagement. Der grösste Produzent Moët & Chandon produziert jährlich 65 Mio., Lacourte­Godbillon hingegen max. 75’000 Flaschen pro Jahr. In der gesamten Champagne sind über 5000 kleinere Produzenten und Winzer zu finden, die häufig ihre Trauben an die grossen Häuser verkaufen, anstatt sie selber zu vinifizieren.

Terroir d’Ecueil Brut, Lacourte-Godbillon, Champagne, Frankreich

Trinktemperatur: Optimal bei 8–9 Grad Celsius
Der Wein begleitet: Ein Champagner für jede Gelegenheit, idealerweise als Aperitif oder z. B. ganz klassisch zu Austern
Weineigenschaften: Die Nase verströmt Aromen von süssen Mandeln und Brioche. Im Gaumen ist er enorm frisch mit bestechender Mineralität und Aromen von reifen Früchten. Die delikate Säure gibt diesem Schaumwein viel Frische und Eleganz. Eine Entdeckung.
Traubensorten: 85 % Pinot noir 15 % Chardonnay
Speziell: Exklusiv bei SPAR und Eurospar erhältlich Preis: 34.95 inkl. Mwst.

Rückverfolgbarkeit von Eiern

1,5 Milliarden Eier werden hierzulande pro Jahr gegessen. Das ergibt einen Pro-Kopf-Verbrauch von 187 Eiern. 52 Millionen Hühner werden in der Schweiz jährlich für die Pouletproduktion gemästet.
weiterlesen »

Louis Sire de Vaud

Unser Weinsommelier Thomas Dürlewanger ist zu Besuch bei unseren Weinproduzenten im Waadtland. Die Interviews mit den Winzern geben spannende Einblicke in die vielschichtige Welt der regionalen Besonderheiten der Weine. Im zweiten Teil spricht Thomas Dürlewanger über das erfolgreiche Beispiel des «Louis I Sire de Vaud». Seit 1996 sind die acht Weine exklusiv bei SPAR im Sortiment und so beliebt wie eh und je.
weiterlesen »

Fresh News

Keine Angebote und Neuigkeiten
verpassen!

Standort finden

SPAR Nachbarschaftsmarkt
in Ihrer Nähe

Suchen »