Planted: Umwelt, Geschmack, und Gesundheit!

Ein saftiger Braten im Kreis der Familie, ein Stück zartes Rindsfilet bei einem Tête-à-Tête oder ein reichhaltiges Barbecue mit Freunden: Der Genuss von Fleisch ist in unserer Kultur tief verankert und mit vielen positiven Emotionen für besondere Gelegenheiten verbunden. Fleisch gerät aber immer öfters in Kritik und immer mehr Leute reduzieren ihren Fleischkonsum oder verzichten ganz darauf. Die Produkte von Planted sind rein pflanzlich, aber genauso gut wie tierisches Fleisch - einer grossen Schlemmerei steht weiterhin nichts im Weg!

Im Jahr 2018 an der ETH Zürich hat Eric Stirnemann anlässlich seiner Masterarbeit erste Versuche mit Erbsenproteinen durchgeführt. Sein Ziel: Einen Fleischersatz aus Pflanzenproteinen herstellen, der so gut schmeckt wie Fleisch, viel Protein liefert, gesund ist und die Umwelt so wenig wie möglich belastet. Eric wollte ein nachhaltiges Produkt für den Planeten, aber eben auch ein sehr leckeres für den Gaumen herstellen. Sehr bald fanden die Versuche und Ergebnisse aus Erics Masterarbeit den Weg auf den Teller. Konsumentinnen und Konsumenten mitbestimmen zu lassen, was schmeckt und was verbessert werden könnte, war von Beginn an ein wichtiger Teil des Prozesses. Im Juli 2019 gründen Eric und drei Kollegen Planted und starten mit der Produktion von leckerem Fleischersatz zwischen Zürich und Winterthur in Kemptthal. Gut drei Jahre später ist aus Erics Masterarbeit-­Idee ein Unternehmen mit über 150 Mitarbeitenden geworden. Stetige Forschung und Verbesserung am Produkt unterstützen weiterhin die Grundidee von Planted: Rund ein Drittel aller Angestellten sind in der Entwicklungsabteilung beschäftigt.

Wir konnten mit Judith Wemmer, Head of Product Development, ein spannendes Gespräch führen:

Judith: Ich mochte Fleisch eigentlich sehr gern. Aber leider hat Fleischkonsum einen sehr negativen Einfluss auf die Umwelt: Die Produktion von Fleisch ist für mindestens 13 % aller Treibhausgas­-Emissionen weltweit verantwortlich; das ist mehr CO₂, als durch alle Transporte auf der ganzen Welt entsteht. Drei Viertel der Landwirtschaftsressourcen verbraucht die Tierproduktion. Das sind enorme Zahlen. Mir war es ein Anliegen, etwas dagegen zu tun – oder eben etwas dafür zu tun: eine Proteinquelle, welche beim Essen Freude macht, gesund ist, keinem Tier schadet und die Ressourcen unseres Planeten besser nutzt. So bin ich vor bald zwei Jahren zu Planted gekommen.

Judith: Uns ist die Auswahl der Rohstoffe sehr wichtig, das Produkt soll lecker, gesund und nachhaltig sein. Wir vermeiden z. B. Verdickungsmittel. Die geben dem Körper keine Nährstoffe und es gibt Menschen, die bei der Verdauung damit sogar Mühe haben. Auch muss die Zusammensetzung so lecker sein, dass es keine Zusatzstoffe braucht, welche unerwünschten Geschmack überdecken müssen; der Biss und die Struktur müssen schmackhaft sein. All das beachten wir bei unserer Produktion. Planted.chicken besteht deshalb nur aus Erbsenprotein, Erbsenfasern, Rapsöl und Wasser. Zusätzlich geben wir noch eine gesunde Portion Vitamin B12 bei. Dabei verwenden wir keine Aroma-­ oder Konservierungsstoffe, chemische Zusätze, Soja, Gluten, Laktose oder GVO-Bestandteile.

Judith: Ich mag sehr gerne Tacos. Die sind einfach und schnell gemacht: planted.chicken Güggeli anbraten, evtl. zusätzlich würzen mit Kreuzkümmel und Chili. Für mich müssen es unbedingt Tortillas aus Mais sein. Diese wärmen, dann füllen mit dem Güggeli­-Fleisch, Tomaten, Koriander, Crème fraîche, Zwiebeln, Avocados, Salat und was man sonst noch gerne mag.

Danke Judith fürs Interview. Weitere Infos und vor allem viele, sehr leckereRezepte finden Sie auf www.eatplanted.com.

So gelingt der Winter-Brunch

Praktische Tipps für entspannten Genuss
weiterlesen »

Fresh News

Keine Angebote und Neuigkeiten
verpassen!

Standort finden

SPAR Nachbarschaftsmarkt
in Ihrer Nähe

Suchen »