Ernährungspyramide

Die einzelnen Ebenen

Es bedarf nicht vieler Worte, um die Lebensmittel-Pyramide zu erklären. Ihre Flächen veranschaulichen je nach Grösse, wie viel wir täglich von jeder Nahrungsgruppe essen können, sollen, dürfen.

Folgend die Beschreibung der einzelnen Ebenen (von unten nach oben):

Alkoholfreie Getränke

Täglich min. 1,5 Liter Wasser und alkoholfreie bzw. energiearme Getränke.

Gemüse, Hülsenfrüchte und Obst

Täglich 3 Portionen Gemüse und / oder Hülsenfrüchte und 2 Portionen Obst.

Getreide und Erdäpfel

Täglich 4 Portionen Getreide, Brot, Nudeln, Reis oder Kartoffeln ( 5 Portionen für sportlich Aktive und Kinder ) - vorzugsweise Vollkorn.

Milch und Milchprodukte

Täglich 3 Portionen fettarme Milch und Milchprodukte.

Fisch, Fleisch, Wurst und Eier

Pro Woche 1 - 2 Portionen Fisch. Pro Woche maximal 3 Portionen fettarmes Fleisch oder fettarme Wurstware. Pro Woche maximal 3 Eier.

Fette und Öle
Täglich 1 - 2 Esslöffel pflanzliche Öle, Nüsse oder Samen. Streich-, Back- und Bratfette und fettreiche Milchprodukte sparsam.

Fettes, Süsses und Salziges
Fett-, zucker- und salzreiche Lebensmittel und energiereiche Getränke selten.

Jetzt testen

Hier geht es zum persönlichen Lebensmittelpyramiden-Test.

mehr themen

Rückverfolgbarkeit von Eiern

1,5 Milliarden Eier werden hierzulande pro Jahr gegessen. Das ergibt einen Pro-Kopf-Verbrauch von 187 Eiern. 52 Millionen Hühner werden in der Schweiz jährlich für die Pouletproduktion gemästet.
weiterlesen»

Unser täglich Brot selbst gebacken

Brot haben unsere Vorfahren schon gebacken, bevor sie wussten, wie man Getreide anbaut. Dies ist nur ein erstaunlicher Fakt in der Geschichte des Brotes. Vom primitiven Fladenbrot vor 14 000 Jahren bis zu der heutigen Vielfalt war es ein langer Weg. Aber damals wie heute ist eines sicher wahr: Selbst gebackenes Brot schmeckt am besten. Versuchen Sie es doch selbst einmal. Mit unseren Tipps wird auch unerfahrenen Bäckerinnen und Bäckern ein verführerisch duftendes, knuspriges Brot gelingen.
weiterlesen»
Banner