Top gepflegt ins nächste Spiel

Handballerinnen verlangen ihrem Körper einiges ab. Die Hände geschunden, die Muskeln verkrampft und die Haut hat nicht nur blaue Flecken, sondern auch täglich mehrmaliges Duschen wegzustecken. Kein Wunder also, dass sechs Spielerinnen von Yellow Winterthur den Steilpass annahmen, um sich einen Wellnesstag lang in die schnelle und praktische Gesichts- und Hautpflege sowie in die Kunst der Handmassage einweisen zu lassen.

Gesichtspflege

Coole Pflegetipps inklusive

Erste Station nach der Begrüssung in der neuen Axa-Arena im Win4-Komplex in Winterthur ist die Gesichtsreinigung und Gesichtspflege mit Produkten von L’Oréal Garnier. Christina Heeb, SPAR Marketing Manager Sponsoring & Events und Chefredakteurin des SPAR Kundenmagazins, stellt die Produkte und Anwendungen kurz vor. Nun können die Handballerinnen die Öle, Cremes und Gels an sich selbst und gegenseitig testen. Das lassen sich Jessica Mössner, Nicole Starczan, Katja Lischka, Martina Meli, Simona Grozdanovska und Daniela Müller nicht zweimal sagen.

Bio in allen Produkten

Los geht es mit der Ausgabe von sechs Pflanzlichen Reinigungs-Schwämmen mit Konjac von Garnier. Christina Heeb lässt alle einen kleinen Tupfer vom Reinigungsgel auf den Schwamm geben und dann mit kreisenden Bewegungen im eigenen Gesicht einmassieren, damit sich der sanfte Peeling-Effekt entfaltet. «Das riecht megafein », sind sich die Spielerinnen einig. Nachdem das Reinigungsgel gut einmassiert wurde, muss es mit Waschlappen und Wasser wieder abgewaschen werden. Als Nächstes gilt es, der Gesichtshaut die entzogene Feuchtigkeit zurückzugeben. Je nach Hauttyp greifen die Spielerinnen zu Bio-Feuchtigkeitscreme für trockene, empfindliche Haut oder zur Bio Anti-Falten Creme. «Voll die feine Haut hab ich jetzt», meinten die einen, die anderen fanden mit einem verschmitzten Lachen: «Hoffentlich nützt die Anti-Falten Creme.»

Balsam für die Lippen

So eine konzentrierte Pflege macht natürlich durstig. Und so rinnt als Erstes das vitaminreiche Focus Water Relax Grapefruit und Cranberry mit seinen vielen Mineralstoffen über die Lippen. Weiter geht es mit einer intensiven Lippenpflege aus hochwertigem Mandelöl, ätherischem Lavendelöl und Candelillawachs der Firma Kneipp, was natürlich mit vielen witzigen Grimassen verbunden ist.

Handmassage

Der Blick auf die Hände der sechs Aktiven aus der SPAR Premium League zeigt Handlungsbedarf – und so kommt die Handmassage mit Handcreme-Produkten von Kneipp genau richtig. Unter der Anleitung von Maya Wyss lernen die Spielerinnen Schritt für Schritt, wie eine einfache aber überaus angenehme Handmassage abläuft. Die Teamkolleginnen machen sich dann auch gleich mit Hingabe an die Umsetzung der Instruktionen.


SPAR Premium League

Die SPAR Premium League umfasst die beiden höchsten Spielklassen im Schweizer Frauenhandball. SPL1 und SPL2 bestehen aus jeweils 8 Teams. In der SPL1 sind aktuell nur Deutschschweizer Vereine organisiert. Immer wieder gelingt den talentierten Amateurfrauen aus der SPAR Premium League der Sprung in die Profikarriere im europäischen Ausland. Andererseits wird die SPAR Premium League durch Top-Spielerinnen aus dem Ausland verstärkt, womit ein anhaltend sehr hohes Spielniveau gesichert ist.

mehr erfahren

SPAR als Hauptsponsor

Für die SPAR Premium League – und damit für den Schweizer Handball – ist SPAR seit Jahren ein verlässlicher Partner. Laut Matthias Schlageter, Projektleiter der SPL, gehören SPAR und Frauenhandball einfach zusammen. Beide sind stark in den jeweiligen Regionen verankert, zugänglich und nahe bei den Menschen. SPAR ist der wichtigste Partner für den Bestand und die weitere Entwicklung der höchsten Schweizer Spielklasse im Frauenhandball.

mehr themen

Genuss nach Mass

Gerade die Wahl der Flaschengrösse sollten den individuellen Bedürfnissen angepasst werden. Angesichts der Tatsache, dass sich ein guter, geöffneter Tropfen bereits innerhalb der ersten 24 Stunden enorm zum Nachteil entwickeln kann, sollte dieser Frage entsprechend Aufmerksamkeit gewidmet werden. Genuss nach Mass sollte hier die Devise lauten. So ist beispielsweise beim Candle-Light-Dinner zu Zweit vielleicht eine halbe Flasche gerade richtig und beim Mahl im grossen Stile die Magnumflasche die bessere Wahl.
weiterlesen»

Unser täglich Brot selbst gebacken

Brot haben unsere Vorfahren schon gebacken, bevor sie wussten, wie man Getreide anbaut. Dies ist nur ein erstaunlicher Fakt in der Geschichte des Brotes. Vom primitiven Fladenbrot vor 14 000 Jahren bis zu der heutigen Vielfalt war es ein langer Weg. Aber damals wie heute ist eines sicher wahr: Selbst gebackenes Brot schmeckt am besten. Versuchen Sie es doch selbst einmal. Mit unseren Tipps wird auch unerfahrenen Bäckerinnen und Bäckern ein verführerisch duftendes, knuspriges Brot gelingen.
weiterlesen»
Banner